Lichtes Haar

Was ist lichtes Haar?

Lichtes Haar ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen eine stellenweise, oder aber auch großflächige Reduktion von Haaren auf dem Kopf. Gerade im fortschreitenden Alter bilden sich sogenannte lichte bis kahle Stellen auf dem Kopf. Ein Grund für dünner werdendes Haar ist, sobald bestimmte Nährstoffe wie z.b.: Vitamin D, Aminosäuren oder weitere Proteine dem Körper fehlen. Lichtes Haar ist häufig auch das Resultat von erblich bedingtem Haarausfall, welches zu vollständig kahlen Stellen auf dem Kopf führen kann. Nicht zwangsläufig wird bei lichtem Haar dieses Endstadium erreicht. Gerade wenn eine Frau dünnes Haar hat, bedeutet dies nicht, dass dies bei fortschreitendem Haarverlust zu einer Glatze führt. Selbstverständlich kann dünner werdendes Haar auch andere Ursachen haben, wie zum Beispiel Stress.

lichtes haarStressfaktor

Stress ist ein häufig genanntes Thema für verschiedenste Krankheiten bzw. Auslöser verschiedenster Krankheiten. Und ja, man sollte Stress auch nicht unterschätzen, denn bei Stress bilden sich andere Botenstoffe im Gehirn, als in entspannten und erholsamen Situationen. Man spricht auch immer mehr vom sogenannten “stressbedingtem Haarausfall”. Wie ist nun der stressbedingte Haarausfall vermeidbar? Ganz einfach, durch weniger Stress! Es gibt keine Pillen und Mittel gegen den stressbedingtem Haarausfall, daher muss man auch hier wieder an die Ursache und nicht an die Symptome. Dies ist grundsätzlich ein gern gemachter Fehler. Viele Ärzte und Heilpraktiker achten bei der Behandlung von stressbedingtem Haarausfall nicht auf die Ursachenbekämpfung, sondern viel mehr darauf die Symptomatik zu beheben. Dies ist natürlich nur eine kurzfristige Lösung, denn es ist ebenfalls nicht Sinn und Zweck ein Leben lang Medikamente zu schlucken, um bestimmte Symptome zu unterbinden. Schenkt man der lichter werdenden Haarpracht, immer mehr Aufmerksamkeit so kann auch im Gehirn die Produktion von den Katecholaminen (bei Stress ausgelöste Hormone) nicht gestoppt werden. Wir machen uns also beim Blick in den Spiegel möglicherweise noch mehr Stress, was dazu führt, dass uns noch mehr Haare ausfallen. Klingt irgendwie unfair, aber meistens ist es doch besser sich mit den Gegebenheiten zu konfrontieren und diese zunächst einmal zu akzeptieren. Ärgern Sie sich nicht, denn das fördert den Haarverlust!

Was tun bei lichtem Haar?

Wie im Abschnitt “Stressfaktor” schon erwähnt, sollte man sich zunächst einmal mit den Umständen abfinden. Was nicht bedeutet, dass man nichts dagegen tun sollte. Grundsätzlich gilt es auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Jetzt denken Sie sicherlich, dass man diesen Rat in jedem “billigen” Apothekenratgeber liest. Aber es ist tatsächlich so. Ernährung macht mehr als 70% unserer Gesundheit gerade im Bereich Haare, Nägel und Haut aus. Essen sie viele Vitamine, trinken sie ausreichend Wasser und vermeiden Sie Alkohol und Zigaretten. Tatsächlich kommt Haarausfall auch vom Rauchen, da wichtige Substanzen und Mineralien dem Körper entzogen werden und die Giftstoffe und Ablagerungen sich in den Haaren festsetzen. Diese entziehen dem Raucher die notwendigen Nährstoffe in den Haaren. Viele Raucher leiden unter extrem dünnen Haaren, welche eben genau aus diesen Konsequenzen resultieren. Achten Sie darauf eine tägliche Dosis Obst zu konsumieren, um den Körper mit Energie und Vitaminen zu versorgen. Es gibt auch Nahrungsergänzungsmittel, die bei lichtem Haar helfen sollen. Beispielsweise wird häufig Biotin in den Apotheken empfohlen und den Haarwachstum anzuregen. Ob dies hilft wurde nicht wissenschaftlich bestätigt. Aber auch hier gilt es positiv zu denken. Ärgern Sie sich nicht, denn das macht das Ganze nur schlimmer.

Die Lösung bei lichtem Haar

Die beste Methode ist dem lichten Haar keine Bedeutung zu schenken. Und dies geht am vorallem wenn man das lichte Haar nicht sieht. Viele Menschen greifen zu einer Mütze oder Cap, damit sie es selber nicht sehen müssen, oder von anderen nicht gesehen werden. Da aus gesellschaftlichen Anlässen häufig eine Mütze oder andere Kopfbedeckung nicht angebracht sind, greifen immer mehr Menschen zu Schüttelhaar. (Streuhaar/Schütthaar)

Schüttelhaar ist eine der besten Möglichkeiten täglich, lichte oder sogar kahle Stellen auf dem Kopf zu bedecken. Vollständig zu bedecken! Und vor allem, sehen sie nicht dass es sich um Keratin oder natürliche Baumwollfasern handelt. Es ist einfach nicht von echtem Haar zu unterscheiden. Wir haben es selbst getestet und waren überaus begeistert.

Sollten Sie unter extrem dünnen Haar leiden, ist auch hier Schüttelhaar oder Haare aus der Dose kein Problem. Denn die feinen Haarfasern sind statisch geladen, sodass sie optimal im echten, feinem Haar halten.

Lichtes Haar Frauen

Lichtes Haar bei Frauen ist meistens wie bei Männern hormonell bedingt. Egal ob sie lockige, lange oder glatte Haare haben, jede Frau kann theoretisch von dieser Art von Haarausfall betroffen sein. Aber auch Stress oder ebenso andere genannte Faktoren können Auslöser für lichtes Haar bei Frauen sein. Frauen hingegen sind meistens am Scheitel durch dünnes Haar betroffen. Dieser dünnt sich bei Betroffenen mit der Zeit aus und hinterlässt einen kahleren Haaransatz. Beim Haarausfall bei Frauen spielt der Östrogenspiegel eine entscheidende Rolle, so kann man also sagen je höher der Östrogenspiegel, desto schöner das Haar! Dies kann man beispielsweise in der Schwangerschaft sehr gut beobachten. Die Haare sind währenddessen wesentlich voller und kräftiger, als kurz nach der Schwangerschaft – Da sinkt der Spiegel wieder auf ein flaches Niveau und die Haare fallen vermehrt aus und werden lichter.

Lichtes Haar Männer

Lichtes Haar ist bei Männern ähnlich wie beim Frauen genetisch bzw. hormonell bedingt. Ebenfalls können durch Stress oder ähnliche psychische Belastungen lichtes Haar resultieren. Durch die Minderung von Stress und eine gesunde Lebensweise, kann genauso gut aber auch wieder aus lichtem Haar – volles Haar werden. Bei genetischem Haarausfall allerdings kann das Haar nicht einfach wieder so nachwachsen, da hilft manchmal nur eine Haartransplantation.
Lichtes Haar erhöt auch bei Männern häufig den Leidensdruck, denn gerade bei Ihnen macht sich lichtes Haar nicht nur am Scheitel bemerkbar, sondern am oberen Hinterkopf oder an den bekannten Geheimratsecken. Diese kahlen Stellen zu kaschieren ist dank Schüttelhaar überhaupt kein Problem. Probieren Sie Haare aus der Dose

Männerfrisuren lichtes Haar?

Ja, das ist dank Schüttelhaar spielend einfach. Die Keratin oder natürlichen Baumwollfasern verdichten die kahlen Stellen und geben dem Haar deutlich sichtbar mehr Fülle. Meistens frisiert man vorher die Haare und kaschiert die lichten Stellen mit den Haaren aus der Dose (Schüttelhaar). Wie die Anwendung genau funktioniert sieht man anhand der abgebildeten vier Schritte.

Menü schließen